Zu den Informationen

Cellulite oder auch als Orangenhaut bekannt

Unter Cellulite versteht man eine Veränderung des Fettgewebes in den Bereichen der Oberschenkel und des Gesäßes bei Frauen. Cellulite führt dann zu einer Hautoberfläche, die aussieht als ob sie kleine Dellen hat, dieses Aussehen erinnert dann die Außenhaut einer Orange, daher kommt auch die Bezeichnung Organgenhaut unter der Cellulite auch bekannt ist. Überwiegend tritt Cellulite bei Frauen auf, nahezu ausschließlich sogar. Das liegt daran, dass Männer über ein stärkeres Bindegewebe verfügen. Übergewicht oder Schwangerschaft können dazu führen, dass Cellulite bereits bei jungen Frauen auftreten kann. Im Alter kommt Cellulite dann nahezu bei fast allen Frauen vor.
Nimmt es ganz genau, dann ist der Name Cellulite nicht ganz zutreffend, denn bei Zellulitis wovon der Begriff Cellulite kommt, beschreibt einen entzündlichen Prozess, der aber bei Cellulite nicht vorliegt. Dennoch ist Cellulite der volkstümliche Name.
Cellulite ist bedingt durch ein Hormon Namens Östrogen. Es ist allerdings festzuhalten, dass es sich bei der Veränderung der Hautoberfläche, was Cellulite ist, um keine Krankheit handelt, es ist ein rein optisches Thema. Zur Prävention und auch Reduzierung bestehender Cellulite gibt es unterschiedliche Methoden, die hier auch noch angeschnitten werden, eine Garantie auf den Erfolg dieser Methoden kann aber nicht gegeben werden. Die Methode, die Cellulite zu 100 % verschwinden lässt, ist bisher nicht gefunden worden.
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit Cellulite zu haben mit dem Alter steigt, so kann doch jede Frau egal wie alt sie ist Cellulite haben. Aber warum haben Frauen Cellulite und Männer nicht. Wie bereits gesagt, hat das etwas mit dem Bindegewebe zu tun. Männer haben in der Regel ein anderes Bindegewebe als Frauen, das männliche Bindegewebe ist fester und aufgebaut wie ein Netz. Auf diese Weise kann das Fett, das unter diesem Bindegewebe sitzt, in der Regel dort nicht durch und keine Dellen bilden. So wie es bei Cellulite der Fall ist. Dennoch ist man als Mann auch nicht 100 % gegen Cellulite gefeit, bei Übergewicht kann es sein, dass sich auch unter der männlichen Haut Dellen oder Grübchen bilden. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber deutlich geringer als bei Frauen.

Bei Cellulite unterscheidet man drei verschiedene Stufen in der Erscheinung, zum einen sichtbare Dellen die auftreten, wenn man in die Haut der betreffenden Körperpartien kneift, dann wenn Dellen nur im Stehen zu sehen sind, aber nicht, wenn man liegt und dann noch die Erscheinung, wenn die Dellen auch im Liegen sichtbar sind.

Anzeige

Behandlungsmethoden von Cellulite

Hier eine erste Übersicht der Behandlungsmethoden von Orangenhaut, es kann so nicht gesagt werden, welche davon im individuellen Fall die erfolgreichste ist, da Cellulite immer auch unterschiedlichen Ursprungs sein kann.

Im Fall von Übergewicht kann Cellulite auch durchs Abnehmen, also die Reduktion des Körpergewichts oder genauer gesagt des Körperfettanteils reduziert werden. Die Hautoberfläche kann durch verschiedene Methoden verbessert und gestrafft werden. Cellulite kann auch durch Ultraschallwellen behandelt werden. Weiter gibt es eine sogenannte Vakuumtherapie, hier wird mit Unterdruck behandelt. Eine gute Methode, die man auch zu Hause machen kann, sind Wechselduschen, um die Durchblutung anzuregen, auch Bewegung hilft dabei.
Massagen des Bindegewebes können auch sehr zielführend bei der Reduktion von Cellulite sein. Aber auch über die Ernährung kann man Cellulite vorbeugen, Vitamin C stärkt zum Beispiel das Bindegewebe und reduziert auf diese Weise das Auftreten von Cellulite. Regelmäßige Erholungsbäder in Meersalz sind ebenfalls empfehlenswert, es ist auch keine Reise an die See nötig, Meersalzbäder kann man einfach als Badezusatz kaufen. Manche Leute schwören bei der Behandlung von Cellulite auch auf Thermowickel, weil dadurch Fettzellen schmelzen sollen. Diese Methode ist nicht nachgewiesen, soll hier aber erwähnt sein.
Cremes oder Salben, die man manchmal als Hilfsmittel gegen Cellulite sieht, sind allerdings weniger empfehlenswert. Denn Cellulite tritt in den tieferen Hautstrukturen auf, die von der Creme nicht erreicht werden. Einen positiven Effekt kann man aber dem einmassieren der Creme zu schreiben, denn dadurch wird die Durchblutung gefördert.

Was kann man gegen Cellulite noch tun?

Bevor wir noch mal auf weitere Methoden gegen Cellulite einsteigen, macht es Sinn noch etwas mehr Wissen über Cellulite zu vermitteln, denn man sollte seinen Gegner genau kennen.

Cellulite ist das Resultat von schwachen und schlaffen Muskelgewebe, insofern ist Fitness zum Beispiel in Online Fitnessstudios immer ein gutes Mittel dagegen. Online Fitnessstudios bieten in der Regel auch Programme, die genau darauf ausgerichtet sind, wie einige der Bauch-Beine-Po Workouts. Schwache Muskeln in den Bereichen der Oberschenkel und des Gesäßes schaffen es oft nicht die Schichten, die darüber liegen ausreichend zu stützen. Daher nimmt die Haut dann diese Dellen-Form an.
Cellulite wird durch unterschiedliche Komponenten bedingt, Hormone spielen eine Rolle bei der Entstehung, aber auch der jeweilige Lebensstil bestimmt die Entstehung von Cellulite mit. Stress zum Beispiel fördert die Bildung von Katecholaminen, die wiederum an der Entstehung von Cellulite mitwirken.
Allerdings kann man auch sagen, dass manche Menschen (gerade Frauen) einfach Glück bzw. Pech haben was Cellulite betrifft, denn die Genetik hat den wohl größten Einfluss auf die Entstehung von Cellulite. Wenn die Voraussetzung der Gene so ist, dass die Bildung von Cellulite angetrieben wird, dann lässt sie sich durch andere Methoden auch nicht komplett verhindern – reduzieren aber wohl schon.

Aber was kann man noch tun, wenn man Cellulite hat?

Schon diese Frage ist eigentlich nicht ganz richtig gestellt, denn man sollte mit der Verhinderung von Cellulite schon beginnen, bevor sie entsteht. Vorbeugen ist gerade bei Cellulite sehr wichtig und wie so oft ist es wichtig das Thema umfassend anzugehen. So zum Beispiel beginnend mit der Ernährung, eine gesunde ausgewogene Ernährung ist einer der Faktoren, mit dem man Cellulite gut vorbeugen kann. Eine gesunde Ernährung ist heutzutage eine der Hauptgründe für viele gesundheitliche und ästhetische Probleme.

Wie Sie sich gesund ernähren können, dass erfahren Sie zum Beispiel bei einem der ausgewählten Abnehmprogramme hier auf der Seite. Generell kann man sagen, dass man Obst und Gemüse essen sollte, wenig Fett, aber viele Ballaststoffe. Dazu ist regelmäßige und ausreichende Bewegung ein weiterer Schlüssel gegen Cellulite. Denn durch die richtige Ernährung und Bewegung strafft man das Gewebe, reduziert das Körpergewicht und den Körperfettanteil und reduziert auch seinen Stress. Alles Gründe für Cellulite.

Cellulite und Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung hilft gut gegen Cellulite. Viel Obst und Gemüse sollte enthalten sein, wenig Fertigprodukte und wenig Fett. Und auch wenn es vielleicht vom Namen her nicht so gut passt, helfen doch gerade Orangen gegen Cellulite und eine Orangenhaut, genauso wie Wassermelonen.

Zudem sollten genug Ballaststoffe und Vollkornprodukte bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Ersetzen Sie zum Beispiel Produkte aus normalem Weizen durch Vollkornprodukte. Auch bei der Behandlung von Cellulite sollte viel Wasser getrunken werden, so wird der Blutkreislauf erhöht und der Körper gereinigt. Man kann sogar sagen, dass Wasser und der ausreichende Verzehr davon, die Basis für eine Behandlung von Cellulite ist.

Muskeltraining gegen Cellulite

Schlaffe Muskeln begünstigen Cellulite, daher sollten Muskeln aufgebaut und gestärkt werden, wenn man Cellulite reduzieren will. Dann kann die Haut auch wieder straffer und glatter werden. Muskelaufbau hat daher nicht nur was mit dicken Oberarmen zu tun, sondern auch mit der Behandlung von Cellulite. Daher lohnt es sich beim Fitnesstraining gezielt darauf zu achten gerade die Bereiche zu trainieren an denen Cellulite im Einzelfall auftritt.

Cellulite auf natürliche Art und Weise behandeln

Zu den natürlichen Methoden um Cellulite zu behandeln kann man Massagen und Kräutertinkturen zählen. Das Ziel ist es auf diese Weise die Zirkulation des Blutes zu erhöhen und auf diese Weise die Ausdehnung von Cellulite zu verringern. Eine erhöhte Blutzirkulation führt darüber hinaus noch zum Ausscheiden von Toxinen und Giftstoffen aus unserem Körper. Bei Massagen sollte man nicht zu vorsichtig sein, sondern ruhig kräftig kneten, auf diese Weise wird sichergestellt, dass die tiefer liegenden Fettschichten auch aktiviert werden.

Cellulite und Fitnesstraining

Einer der besten Wege um Cellulite zu reduzieren ist Sport treiben, sehr gezielt die Problemzonen trainieren kann man mit Fitnesstraining. Denn auf diese Weise bekommt man eine feste und straffe Muskulatur und eine glatte Haut. Wichtig hierbei ist es auch, dass man etwas Geduld mitbringt und am Ball bleibt, sich einen Trainingsplan erstellt und diesen konsequent umsetzt. Dann kann man durch Fitnesstraining dauerhaft Cellulite reduzieren und ihr auch effektiv vorbeugen.

Cellulite und Wasser

Wie bereits erwähnt ist es sehr wichtig bei der Behandlung aber auch der Prävention von Cellulite viel Wasser zu trinken. Dabei ist es nicht unbedingt zielführend dies anhand seines Durstgefühls zu steuern, sondern darauf zu achten etwa 3 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Den genauen Wert muss jeder für sich ermitteln bzw. sind dazu viele Ratgeber zu finden, denn das hängt von Größe, Gewicht, der Bewegung und anderen Faktoren ab. Das bessere Gefühl, dass man bekommt wenn man Wasser trinkt, der reinigende Effekt von Wasser und die gefühlte Erfrischung durch Wasser sorgen dafür, dass es sehr effektiv bei der Behandlung von Cellulite wirkt.

Auch wenn Cellulite am meisten durch unsere Gene beeinflusst ist, so gibt es doch viele Möglichkeiten und Methoden die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, Cellulite zu reduzieren oder ihr vorzubeugen. Ernährung und Fitness sind die besten Wege gegen Cellulite, wollen Sie etwas gegen Cellulite tun, dann schauen Sie sich hier bei den Abnehmprogrammen und Online Fitnessstudios um. Vergleichen Sie und melden Sie sich dort an, wo es Ihnen am besten gefällt. Alle hier aufgeführten Abnehm-Methoden haben Ihre Besonderheiten und setzen unterschiedliche Schwerpunkte, daher kann Ihre persönliche Auswahl von dem Ranking auf der Seite abweichen. Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen, es ist Ihr Körper und Sie wissen am besten wie Sie sich etwas Gutes tun. Viel Spaß mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Fitness, genießen Sie das neue Lebensgefühl.

 

Anzeige
abnehmen-vergleich.de