Zu den Informationen

Vegetarisch Abnehmen

Was bedeutet vegetarisch?

Vegetarier, also Menschen, die nach der vegetarischen Ernährungsweise leben, verzehren keine toten Tiere. Also pflanzliche Lebensmittel und Produkte, die von lebenden Tieren stammen. Es gibt in der vegetarischen Ernährung allerdings auch Unterschiede, wie stark vegetarisch gelebt wird und welche Ausnahmen der oder die einzelne macht. Manche Vegetarier verzichten zum Beispiel auf Eier, während andere Vegetarier durchaus Eier essen.
Vegetarisch kommt aus dem Lateinischen „vegetare“ (beleben) bzw. „vegetus“ (frisch, belebt, lebendig). Diese Herkunft zeigt noch mal, dass im vegetarischen nur Dinge gegessen werden, die pflanzlich sind oder vom lebenden Tier stammen. Fisch und Fleisch sowie die Lebensmittel, die aus ihnen gewonnen werden, stehen also bei Vegetariern nicht auf dem Speiseplan.
Das vegetarische bzw. der Vegetarismus steht von seiner Herkunft her für eine Ernährungsweise, bei der Menschen pflanzliche Nahrungsmittel essen und Nahrungsmittel, die von lebenden Tieren kommen. Als Überschneidungspunkt für alle Formen des Vegetarismus ist der freiwillige Verzicht auf Fleisch und Fisch zu sehen, also das nichts von getöteten Tieren gegessen wird. Die verschiedenen Ausprägungen des Vegetarismus beziehen sich dann vielmehr auf den Umgang mit Lebensmitteln, die von den lebenden Tieren stammen, wie zum Beispiel Honig, Eier oder Milch.
Wie auch der Veganismus beschränkt sich auch der rundum gelebte Vegetarismus nicht nur auf die Ernährungsweise, sondern auch auf andere Bereiche des Konsums. Allerdings wird in der Regel zuerst an der Ernährung angefangen und dann nach und nach weniger Produkte gekauft, die tierische Bestandteile enthalten, wie zum Beispiel Kosmetika.

Formen vegetarischer Ernährung

Wie bereits gesagt, gibt es im vegetarischen unterschiedliche Ausprägungen und verschiedene Interpretationen der vegetarischen Lebensweise. Nach diesen Ausprägungen kann man auch die Vegetarier in verschiedene Gruppen einteilen. Wobei der oder diejenige, der sich entscheidet vegetarisch zu leben, wahrscheinlich eher das individuelle Maß findet, was für ihn gefühlt das passende ist. Ohne sich vorher zu überlegen, in welche Gruppe er dann wohl gehört. Die meisten Vegetarier wissen wahrscheinlich auch gar nicht, in welche Gruppe sie eingeordnet werden und das ist für die Person auch irrelevant. Zur Vollständigkeit und der Unterscheidung haben wir die verschiedenen Gruppen hier aber dennoch aufgelistet.
Die Hauptformen der vegetarischen Ernährungsweise sind wahrscheinlich der Ovo-Lakto Vegetarier und der Veganer. Die Lakto- und die Ovo-Vegetarier kommen eher seltener vor. Ovo-Lakto-Vegetarier essen abgesehen von pflanzlichen Erzeugnissen auch Eier und Milchprodukte. Ovo steht für Ei und Lakto für Milch. Die Lakto-Vegetarier verzichten auf Fisch, Fleisch und Eier und die Ovo-Vegetarier verzichten auf Fisch, Fleisch und Milch. Wobei Veganer auf komplett alle tierischen Produkte verzichten und das auch über die Lebensmittel hinaus, bezogen auf jeden Bereich des Lebens und des Konsums.
Hier noch mal die unterschiedlichen Formen des Vegetarismus in der Übersicht:
Ovo-Vegetarier: essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milch und alle damit gemachten Lebensmittel
Lakto-Vegetarier: essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Eier und alle damit gemachten Lebensmittel
Veganer: essen keine tierischen Produkte und keine Lebensmittel, die damit hergestellt worden sind. Zudem verzichten sie auch in allen anderen Bereichen des Lebens auf tierische Produkte oder Produkte, die tierische Erzeugnisse enthalten oder aber durch Mithilfe von Tierversuchen entwickelt worden sind.
Pudding-Vegetarier: klingt lustig, gibt es aber wirklich; essen kein Fisch und kein Fleisch, essen dafür aber mehr Süßigkeiten und Fertigprodukte. Gerade vor dem Hintergrund, wenn man sein Gewicht reduzieren und gesünder leben will, ist diese Ausprägung des Vegetarismus sehr spannend. Zeigt aber auch gleichzeitig, dass sich Vegetarier nicht zwingend automatisch gesünder ernähren, als Menschen die Fleisch und Fisch essen oder das sie weniger Kalorien zu sich nehmen. Auch mit rein vegetarischer Ernährung kann man Übergewicht haben.
Rohköstler; essen alles unabhängig davon woher das Lebensmittel kommt, es darf nur nicht gekocht worden sein. Auch nicht während des Herstellungsprozesses.
Ovo-lakto-Vegetarier: essen kein Fleisch, keinen Fisch, allerdings Milch und Eier sowie alle damit hergestellten Lebensmittel
Abschließend gibt es noch Halb-Vegetarier, also Menschen, die ihren Fleisch- und Fischkonsum sehr runtergefahren haben und zum Beispiel es nur zu speziellen Anlässen essen. Sie werden auch Flexotarier genannt.
Neben diesen unterschiedlichen Ausprägungen des Vegetarismus differenzieren sich vegetarisch lebende Menschen noch in der Konsequenz wie stark sich jeder einzelne diszipliniert. Das ist auch nicht weiter verwunderlich und tritt ja in jeder Lebensweise auf. Wenn man es au vegetarischer Sicht genau nimmt, dann sind viele Käsesorten, einige Säfte oder auch Weine nicht 100 % vegetarisch, da sie tierisches Lab oder Gelatine enthalten. Dennoch essen sie viele Vegetarier, zum einen aus Unwissenheit oder auch aus fehlender Konsequenz, wobei anderen vegetarisch lebenden Menschen, diese Produkte niemals auf den Tisch kommen würden. Ovo-Vegetarier sagen zum Beispiel, dass man Eier von Hühnern die unbefruchtete Eier legen durchaus essen kann, denn daraus würde kein Leben entstehen können.

Anzeige

Vegetarisch abnehmen – nur vegetarisch essen reicht dafür nicht

Die Motivationen warum Menschen vegetarisch leben sind ganz unterschiedlich und sehr individuell, manche machen es weil sie Tierfreunde sind und einfach Mitleid haben, dann gibt es religiöse Beweggründe, es spielen immer häufiger gesundheitliche Faktoren eine Rolle dabei vegetarisch zu leben oder bei einigen wenigen ist es vielleicht auch mehr eine Art Mode-Erscheinung, wenn gerade viele im Bekanntenkreis vegetarisch werden. Immer öfter steht allerdings auch die Motivation dahinter, mit dieser Ernährungsumstellung hin zum Vegetarischen das Gewicht zu reduzieren. Der Wunsch des Abnehmens ist also häufiger ein Antreiber sich vegetarisch zu ernähren.
Im Kontext dieser Seite werden wir den Fokus natürlich auf den letzten Punkt legen, den Wunsch durch eine ausgewogene, gesunde und vegetarische Ernährungsweise das Gewicht zu reduzieren. Wie allerdings die Kategorie des Pudding-Vegetarier zeigt, ist eine vegetarische Ernährung nicht automatisch immer gesund und kein Garant dafür, dass man damit abnimmt. Es müssen also auch bei einer vegetarischen Ernährung Ernährungspläne eingehalten werden, wenn man Abnehmen will. Daher bieten heutzutage auch schon alle Abnehmprogramme extra Diätpläne für Vegetarier an. Diese Diätpläne müssen dann genauso wie sonst auch auf die jeweilige Person angepasst werden und sind individuell zu erstellen.
Obwohl man im Netz einen Haufen vegetarischer Diäten finden kann, ist der Weg mit einem Abnehmprogramm in der Regel der deutlich effektivere und vor allem langfristig bessere. Denn bei den Ernährungsplänen der Abnehmprogramme wird auch die Zeit nach der Diät mit betrachtet, um einen Jo-Jo-Effekt zu vermeiden. Der kann nämlich jeden treffen, ob vegetarisch, vegan oder Menschen die alles essen.
Grundsätzlich kann man sagen, dass der Mensch ein Alles-Fresser ist, im Zuge gesünderer Ernährung und dem Wunsch sich nachhaltiger verhalten zu wollen, essen immer mehr Menschen weniger Fleisch oder streichen es komplett aus ihrer Ernährung.
Dieser freiwillige Eingriff in die Ernährung erfordert teilweise nicht zu verachtendes Wissen über Ernährung allgemein. Denn wer einige Lebensmittel von seinem Speiseplan streicht, kann Gefahr laufen Mangelerscheinungen zu bekommen, wenn er den Verzicht nicht richtig kompensiert. Die Gefahr der Mangelerscheinung steigt natürlich dann, wenn einige Lebensmittel drastischer reduziert bzw. gestrichen werden und dann ist auch die Notwendigkeit sich gut mit Ernährung auszukennen höher. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich Vegetarier gesünder ernähren als Menschen, die alles essen. Denn ein ausgewogenes Essen aus pflanzlichen Lebensmitteln oder überwiegend pflanzlichen Erzeugnissen versorgt unseren Körper mit allen Nährstoffen, die er braucht.
Dennoch sollte man bedenken, dass wenn man kein Fleisch, Fisch oder andere tierische Produkte isst, dass man eine Quelle für Eiweiß reduziert und seinen Körper anderweitig mit Eiweiß versorgen sollte. Das gleiche gilt für Eisen, Zink, Kalzium, Vitamin A und viele der B-Vitamine. Daher ist es wichtig, dass vegetarisch lebende Menschen einen vielseitigen Ernährungsplan haben, um diese Nährstoffe aufzunehmen. Bedenkt man dies, dann ist eine vegetarische Kost sehr gesund und kann sogar das Risiko auf einige Krankheiten reduzieren. In Bezug aufs Abnehmen hat die vegetarische Ernährung ebenfalls viele Vorteile, einer ist mit Sicherheit der Punkt, dass sich Vegetarier aus ihrem Grundinteresse an Ernährung bereits gut mit Nahrungsmitteln und ihrer Wirkung auskennen. Auf der anderen Seite kann eine vegetarische Diät auch Heißhunger und Fressattacken schüren, wenn man so wie so schon reduzierter isst und dann die Nährstoffzufuhr weiter eindämmt, kann ein Mangel entstehen, der eben zu diesen Attacken führen kann.
Vegetarische Diäten sind also auch kein Selbstläufer, eine effektive Methode der vegetarischen Diät ist es, sie mit Hilfe eines Abnehmprogramms zu machen.
Bezogen auf das Abnehmen empfehlen die meisten Ernährungsexperten eine ovo-lakto-vegetarische Ernährungsweise. Aber auch für eine Diät ohne Fleisch und Fisch gilt das Gleiche wie sonst auch beim Abnehmen, die Wahl der richtigen Nahrungsmittel ist wichtig. So gibt es auch viele vegetarische Lebensmittel die ziemlich Fett sind, wie Käse, Nüsse, viele der vegetarischen Aufstriche oder Backwaren. Wenn man davon zu viel isst und gleichzeitig zu wenig andere Nahrungsmittel, kann durch eine vegetarische Kost sogar zunehmen.
Spannend ist allerdings die Nachhaltigkeit einer vegetarischen Diät, viele der Menschen die mit einer Ernährungsumstellung zum Vegetarischen hin abnehmen, bleiben dieser neuen Essgewohnheit auch nach der Diät noch treu. Dadurch ernähren sie sich weiterhin bewusst und halten ihr neues Gewicht auch nach der Diät öfter als Menschen, die anders abnehmen.
Vegetarisch Abnehmen kann also sehr gut zu einem nachhaltigen Abnehm-Erfolg führen, wichtig sind eben eine ausgewogene Ernährung und viel Flüssigkeit.
Durchschnittlich betrachtet sind Vegetarier sogar schlanker als Menschen, die alles essen. Es ist allerdings fraglich, ob es rein an der unterschiedlichen Ernährung liegt oder ob Vegetarier vielleicht auch mehr Sport treiben oder insgesamt bewusster essen.
Mit vegetarischem Essen (abgesehen von den Pudding-Vegetariern) kann man sein Gewicht besser halten, als wenn man alles isst. Zudem ist eine vegetarische Ernährung auch sinnvoll wenn man Abnehmen will, solange sie ausgewogen und abwechslungsreich ist. Viel Obst und Gemüse sollte dabei sein, Rohkost für die Ballaststoffe, sättigendes Getreide und viel pflanzliches Eiweiß.
Ballaststoffreiche Nahrung schützt nämlich vor Übergewicht, weil sie in der Regel viel Volumen hat. Man kann relativ viel essen ohne viele Kalorien zu sich zu nehmen und ist auch lange gesättigt, denn die Energie aus Ballaststoffen hält lange vor. Dies kann man alles mit einer vegetarischen Ernährungsweise erreichen. Man kann also vegetarisch abnehmen. Entscheidend ist bei einer vegetarischen Diät wie auch jeder anderen, dass mehr Kalorien verbraucht werden, als man zu sich nimmt. Man spricht dann von einer negativen Energiebilanz. Denn erst dann greift der Körper auf die Fettreserven zurück und kann überschüssiges Gewicht abbauen.

Vegetarier sind im Durchschnitt schlanker als Menschen die alles essen und die vegetarische Ernährung kann sehr gesund sein. Wer allerdings glaubt, dass er einfach nur Fleisch und Fisch weglässt und dann abnimmt, der irrt sich leider. So einfach ist es nicht und man kann auch abnehmen, wenn man tierische Lebensmittel zu sich nimmt.
Es geht beim vegetarischen Abnehmen nach den gleichen Regeln wie sonst auch, wenn man sein Gewicht reduzieren will. Ausgewogen Essen, nicht zu schnell zu viel wollen, wissen was man essen darf, einem Ernährungsplan folgen, der alle Stufen umfasst. Gemeint sind damit vor allem die eigentliche Abnehmphase und auch die Phase nach der Diät. Denn dann zeigt sich, ob man sein Wunschgewicht dauerhaft halten kann. Hier gibt es einen Pluspunkt für das vegetarische Abnehmen, wer seine Ernährung für eine Diät auf vegetarisch dreht, der wird dieser neuen Ernährungsweise meist treu bleiben, zumindest wird man wohl weniger Fleisch essen und sich bewusster ernähren als vor der Diät.
Nahezu alle Abnehmprogramme, die Sie hier finden bieten auch vegetarische Ernährungspläne an. Insofern können sich Vegetarier bedenkenlos anmelden, aber auch Nicht-Vegetarier können es mal mit einem vegetarischen Ernährungsplan versuchen. Das ist eine super Möglichkeit bei einer Diät neue Gerichte und Nahrungsmittel kennenzulernen, die man vorher nicht verwendet hat. Dies erweitert nicht nur den Horizont, sondern schmeckt auch noch super. Ganz nebenbei tut man auch den Tieren etwas Gutes, was ja auch ein wichtiger Punkt ist. Insofern vielleicht auch ein weiterer Motivator um den Ernährungsplan und die Diät durchzuhalten. Denn am Ende entscheidet immer der Teilnehmer eines Abnehmprogramms oder einer Diät, ob es ein Erfolg wird. Auch die besten Ernährungspläne bringen nichts, wenn es zum Beispiel an der Motivation fehlt oder vielleicht doch der Stress bei der Arbeit zu groß ist und einer Heißhungerattacke führt.
Insofern, ganz unabhängig davon ob sie vegetarisch, vegan oder ohne Verzicht auf tierische Produkte Abnehmen wollen, Sie können es schaffen. Es gibt die unterschiedlichsten Wege und Abnehm-Methoden. Eine vegetarische Diät oder das Abnehmen mit einem vegetarischen Ernährungsplan ist eine sehr gute Methode, aber nicht die einzige.
Schauen Sie sich daher gerne hier um und vergleichen Sie die verschiedenen Abnehm-Methoden Abnehmprogramme, Online Fitnessstudios, Online Yoga-Studios, Abnehmdrinks und Abnehmpillen. Sie werden das passende finden und somit in einen neuen Lebensabschnitt starten.

 

Anzeige
abnehmen-vergleich.de