Wie Muskelaufbau funktioniert?

 

Der Prozess des Muskelaufbaus wird auch Hypertrophie genannt. Darunter versteht man die Vergrößerung des Gewebes durch Zellvergrößerung. Muskeln werden bei erhöhter funktioneller Belastung, also durch Muskelarbeit oder durch hormonelle Stimulationen aufgebaut.

Die menschliche Muskulatur besteht aus Millionen kleiner Muskelfasern, die sich grundsätzlich in zwei Typen unterteilen lassen. Diese unterscheiden sich in Kraft und Energiequelle. Der erste Typ wird durch eine Mischung aus Fett, Kohlenhydraten und Sauerstoff ‚betrieben‘. Der ‚Motor‘ dieser Art von Muskelfasern ist zwar nicht besonders stark, hat aber eine sehr hohe Ausdauer. Die zweite Art von Muskelfasern wird durch Glykogen ‚betrieben‘. Bei Glykogen handelt es sich um ein Kohlenhydrat, welches aus verschiedenen anderen Kohlenhydraten besteht und in der Muskulatur selbst enthalten ist. Dadurch hat diese Art von Muskelfasern eine sehr hohe Kraft aber dafür eine kurze Ausdauer.

Anzeige

Bei Bewegung wird durch die dafür benötigte Kraft die Anzahl und der Typ der gebrauchten Muskelfasern bestimmt. Je mehr Kraft man aufbringen muss, umso mehr Muskelfasern müssen zur gleichen Zeit arbeiten. Beim Muskelaufbau sind besonders die Muskelfasern des zweiten Typs wichtig, da sie die Eigenschaft haben, sich zu verdicken. Je mehr verdickte Muskelfasern man also besitzt, umso schwerer und dicker ist der Muskel. Gleichzeitig steigert die Verdickung der Muskelfasern die Ausdauer der Muskulatur durch eine Senkung des Energieverbrauchs. Der Muskelaufbau benötigt vor allem viele Proteine.

 

Durch Muskelaufbau abnehmen

 

In erster Linie sollte man wissen, dass Muskeln mehr wiegen als Fett und man deswegen auf der Waage vielleicht nicht sofort einen Unterschied feststellt. Jedoch reduzieren Muskeln den Körperfettanteil und fördern den Fettabbau durch einen gesteigerten Leistungs- und Grundumsatz. Jedes Kilo Muskelmasse verbrennt selbst im Ruhezustand täglich etwa 100 Kalorien. Außerdem verbessert Muskelaufbau die Körperhaltung und das Körpergefühl. Auch entlastet es die Gelenke und die Bandscheiben. Muskelaufbau dient auch als Vorbeugung von Osteoporose. Aus diesem Grund ist der Muskelaufbau eine gute Idee, wenn man nicht nur abnehmen will, sondern auch andere positive Effekte für den Körper erzielen möchte.

 

Das richtige Training für Muskelaufbau

 

Der richtige Muskelaufbau erfordert vor allem viel Wiederholung, Zielstrebigkeit und Ausdauer. Am Anfang macht man schnelle, sichtbare Fortschritte, die es jedoch zu halten gilt.

Deswegen darf man mit dem Training nicht aufhören, sobald man den gewünschten Muskelaufbau erreicht hat.

Am Anfang sollten Sie zwei Trainingstage pro Woche einplanen. Mit der Zeit sollte sich das Pensum auf drei steigern, damit die Muskeln eine neue Reizschwelle haben und man weiterhin Fortschritte machen kann. Hierbei sollten Sie auch die Intensität erhöhen. Sie sollten Ihren Trainingsplan so anlegen, dass jede Muskelgruppe eine bis zwei Übungen pro Trainingseinheit ausführt. Das entspricht in etwa vier bis acht Übungen pro Trainingseinheit. Hierbei sollte man Lauf-, Schwimm- und Bikeeinheiten mit Krafttraining wie Kniebeugen, Klimmzügen und Ähnlichem kombinieren. Dies alles kann man im Angebot von einem Online Fitnessstudio finden.

Sie sollten auf Regelmäßigkeit achten, denn wenn man die Muskeln allzu schnell allzu sehr belastet, entstehen Schäden und man wird eine wochenlange Erholungszeit benötigen, bevor man wieder mit dem Training anfangen kann. Denn der Körper braucht etwa 24 Stunden, um die entsprechenden Muskeln zu reparieren. Somit kann die Erholungszeit auf bis zu sechs Wochen ansteigen, wenn man gleich zu Beginn zu intensiv trainiert. Besonders am Anfang sollten Sie mit leichten Gewichten arbeiten, um Verletzungen vorzubeugen. Die Intensität kann man dann mit der Zeit steigern. So erzielt man die besten Erfolge beim Muskelaufbau, ohne dabei die Muskeln zu beschädigen. Der Muskelaufbau selbst geschieht jedoch nicht während dem Training, sondern in der Zeit dazwischen. Aus diesem Grund sollte man mindestens 24 Stunden Pause zwischen den einzelnen Trainingstagen einlegen. Deswegen sollten Sie auch darauf achten, dass die Trainingseinheiten nicht zu lange sind. Meist genügen 1 bis 2 Sätze pro Übung. Je länger die Einheiten sind umso mehr Zeit benötigt der Körper, um die Muskeln zu reparieren. Aus diesem Grund beschädigt zu intensives Training die Muskulatur mehr als dass es sie aufbaut.

 

Muskelaufbau von zu Hause aus mit Hilfe von einem Online Fitnessstudio

 

In unserer Zeit läuft immer mehr über das Internet. Viele Arbeitsplätze sind hier entstanden und man kann bequem einkaufen, Arbeiten erledigen, in Kontakt mit Menschen bleiben und mittlerweile auch in einem Online Fitnessstudio trainieren. Fitnessstudios haben in diesem Bereich nämlich aufgerüstet.  Man bietet nun das Online Fitnessstudio an. Angesichts dessen, dass viele Menschen einen zu vollen Terminkalender haben, gibt es die Option ‚Online Fitnessstudio‘. Das Online Fitnessstudio ist ein Angebot, dass sich vermehrt in den letzten Jahren entwickelt hat. Ein Online Fitnessstudio ist eine perfekte Alternative für jeden, der keine andere Möglichkeit hat.

Im Online Fitnessstudio hat man ein breites Spektrum an Angeboten zur Auswahl. Man kann Yoga-Übungen, Krafttrainingsübungen und Anderes in dem Online Angebot von einem Online Fitnessstudio einsehen. Hier findet man eigentlich immer das, wonach man sucht.  Auch Übungen zum Muskelaufbau findet man in einem Online Fitnessstudio. Das klingt ein wenig bizarr, da man bei dem Wort Muskelaufbau an schwere Gewichte und Geräte denkt. Jedoch ist es auch in einem Online Fitnessstudio möglich, den gewünschten Effekt zu erzielen. Man benötigt lediglich ein paar Gewichte und das geeignete Online Fitnessstudio. Mittlerweile kann man leicht ein Online Fitnessstudio finden, das genau das passende Angebot für Sie hat. Ein Online Fitnessstudio bietet Ihnen Videos, Anleitungen und Übungen zum Muskelaufbau, die Sie bequem von zu Hause aus machen können. Das ausgewählte Online Fitnessstudio erklärt den richtigen Ablauf des Trainings für den Muskelaufbau und bietet zum Teil auch Tipps zur Ernährung.  Somit müssen Sie nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen, um den gewünschten Muskelaufbau zu erzielen, sondern kann das mit den professionellen Angeboten von einem Online Fitnessstudio machen. Somit sind Sie an keine Öffnungszeiten gebunden und können die freien Fenster in Ihrem Terminkalender nutzen, um auf die Angebote von einem Online Fitnessstudio zurückgreifen. Aus diesem Grund müssen Sie nicht unbedingt ein Fitnessstudio aufsuchen, um den gewünschten Muskelaufbau zu erzielen. Ein Online Fitnessstudio ist bequem und leicht an sein Leben anzupassen.  Push-ups, Kniebeugen, Klimmzüge, Burpees, Plank-Variationen, Plyo-Übungen und Dips sind beliebte Kraftübungen, die zum Muskelaufbau dienen. In einem Online Fitnessstudio wird Ihnen genau erklärt, wie sie diese richtig ausführen. Außerdem kann man in einem Online Fitnessstudio den richtigen Trainingsplan für einen selbst erstellen.

 

Anzeige
abnehmen-vergleich.de